Management in Kita und Familienzentrum

Zertifizierte Qualifizierung zur Leitung von Kindertagesstätten und Familienzentren

 

Zielgruppe: Leitungskräfte in Kindertagesstätten/ Familienzentren und berufserfahrene Erzieherinnen die eine Leitungsfunktion anstreben.

 

Die Diskussion um Qualitätsentwicklung und qualitative Standards hat auch den Bereich der sozialen Arbeit und damit die Kindertagesstätten erfasst. Der gesellschaftliche Wandel und die Veränderung der sozialpolitischen Rahmenbedingungen bringen neue Aufgaben und Erwartungen mit sich.

Mit der Leitung einer Kindertagesstätte oder eines Familienzentrums sind vielfältige Aufgaben verbunden, die durch die fachliche Ausbildung in der Regel nicht abgedeckt wurde: Büroorganisation, Gesprächsführung, Mitarbeiterführung, Dienstplangestaltung usw. wurden in der Erzieherinnenausbildung nicht gelehrt und müssen mühsam durch Selbstaneignung erlernt werden.

 

Wenn Erzieherinnen die Leitung übernehmen, fühlen sie sich oftmals wie ins kalte Wasser geworfen. Um sie bei der Bewältigung ihrer umfassenden Aufgaben zu unterstützen, werden in der Zusatzqualifizierung für Erzieherinnen diese "Bücher mit 7 Siegeln" geöffnet, der Inhalt geübt und so verinnerlicht. Ziele sind die Verbesserung der Leitungs- und Handlungskompetenz sowie die Stärkung der persönlichen Führungsrolle.

 

Umfang und Aufgaben der Zertifizierung:

8 zusammenhängende, aufbauende Module, insgesamt 120 Zeitstunden

2 kürzere Projektarbeiten

praktische Aufgaben

1 Abschlussarbeit

Internes Kolloquium

Abschluss mit einem Zertifikat

 

Leitung und Konzeption der Qualifizierung:

Anne Gombert, Pädagogin und Supervisorin (DGSv) und Anita Grupp, Erzieherin, Dipl. Sozialarbeiterin, Sozio-integrative Beraterin

Gastreferent: NN

Kosten: 1.250.- € (kann in Raten bezahlt werden)

Bei der Vermittlung von Übernachtungsmöglichkeiten sind wir gerne behilflich.

 

 

Folgende Module sind Inhalt:

Modul 1:

Stärkung der Leitungs- und Führungskompetenz

Meine Rolle als Tagesstättenleiterin/ Leitung eines Familienzentrums

    • Selbst- und Fremdbild – Rollenerwartungen und Rollenannahme

    • Selbstreflexion und Kritikfähigkeit – Stärken, Schwächen, Motivation

    • Umgang mit Macht und Ohnmacht

 

Meine Aufgaben als Tagesstättenleiterin/ Leitung eines Familienzentrums

    • Personalleitung und Teamführung

    • Pädagogische Leitung

 

Modul 2:

Personalmanagement

    • Teamentwicklung – das Team als System

    • Delegation und Motivation

    • Unterstützung der Mitarbeiter/innen: Kollegiale Beratung

    • Entwicklung und Umsetzung von Personalentwicklungsmaßnahmen

Modul 3:

Kommunikation und Gesprächsführung

    • Kommunikationstheorien und Modelle

    • Kritik und Feedback

    • Führen von Mitarbeitergesprächen

Modul 4:

Die Eltern als Erziehungspartner

    • Die Familie als System

    • Familiäre Strukturen

    • Biographische Zugänge

    • Elterngespräche führen

 

 

Modul 5:

Konflikt- und Problemlösungsstrategien

    • Lösungen bei schwierige Situationen mit Eltern, Trägern und Mitarbeiterinnen

 

Modul 6:

Grundlagen der Betriebswirtschaft

    • Die Kita/ Familienzentrum als Unternehmen

    • Verwaltung

    • Recht

    • Kooperation mit Trägern und Institutionen

Arbeitsorganisation

    • Zeit- und Selbstmanagement

    • Dienstplangestaltung

    • Moderationstechniken

Modul 7:

Systematische Entwicklung der Einrichtung:

  • Entwicklung von Leitbildern und Zielen innerhalb der Konzeption

  • Bildungsarbeit

  • Öffentlichkeitsarbeit (Vermittlung an Team, Eltern und Träger und politische Gremien)

 

Modul 8:

Qualitätsentwicklung und -management

Einführung und Umsetzung von Qualitätsmanagementprozessen

Verfahren der Qualitätssicherung

Kolloquium

Abschluss

 

Die Qualifizierung wird in Kooperation mit dem Familienbildungswerk des DRK Rhein.-Berg. durchgeführt.

Interessierte melden sich bitte per Mail.