Dazu wollen wir auch was sagen! Partizipation von Kindern und Eltern in Kindertagesstätten

"Ich hatte gelernt, dass Kinder eine Macht sind,

die man zur Mitwirkung ermuntern und

durch Geringschätzung verletzen kann,

mit der man aber auf jeden Fall rechnen muss.“

 

 

Janusz Korczak hat dies bereits Anfang des letzten Jahrhunderts erkannt.

Nicht nur die Kinder sind eine Macht mit der zu rechnen ist, sondern auch die Eltern. Die Teilhabe von Eltern und Kindern in Kindertagesstätten wurde bereits in den Bildungsgrundsätzen NRW festgeschrieben und wird nun als Konsequenz auf das Kinderschutzgesetz von den Landesjugendämtern verbindlich gefordert. Partizipation von Kindern und Eltern sowie ein Beschwerdemanagement sollen bis 2014 fest in den Konzeptionen der Kindertagesstätten verankert werden.

 

Diese Fortbildung baut auf den Grundlagen der Partizipation aus der Fortbildung Bildungsgrundsätze NRW auf.

Zu Beginn der Fortbildung befassen wir uns mit den gesetzlichen Aufträgen.

Weitere Inhalte sind:

  • Sammeln und Austausch über konkrete Formen der Mitbestimmung von Kindern

  • Bedürfnisse, Wünsche und Ängste von Eltern

  • Grenzen und Chancen der Elternmitbestimmung

  • Beschwerdemöglichkeiten von Eltern und Kindern

Wir erarbeiten zudem die notwendigen Schritte zum Findungsprozess und der Festschreibung von Beschwerdeverfahren, die in der Praxis erprobt werden sollen oder evtl. auch bereits erprobt worden sind. Die Erfahrungen und Ergebnisse sollen am dritten Tag der Fortbildung, reflektiert werden.

 

Bitte bringen Sie, falls bereits vorhanden, konkrete Umsetzungsbeispiele, Formulare und Ideen aus Ihrer Praxis mit.

 

Termine: 28., 29.03. und 30.05. 2017 in Mettman-Velbert

Anmeldung: Evang. Kirchenkreis Niederberg